„Lichttexte.de“ berichtet über Ulrike Kurbach und ihr Buch

Einen ausführlichen Bericht über das vor zwei Jahren erschienene Buch von Ulrike Kurbach „Cannas Geschichten vom Frühling“ gibt es jetzt auf der Seite lichttexte. de. Dort gibt die Autorin nicht nur Informationen zum Buch preis, sondern gibt auch zahlreiche Hintergrundinformationen.

Den Bericht lesen

Das Buch bestellen

Tipp: www.gesunder-hausgeist.de

Zur Geistergeschichte:

Die Geistergeschichte geht Jahrtausende zurück. Geister gibt es schon seit Menschengedenken, wie diese drei Bilder aus der Geisterenzyklopädie von Prof. Dr. Dr. Stummhirn beweisen.

3_Bilder

Prof. Dr. Dr. Stummhirn entdeckte diese Zeichungen auf seinen Forschungsreisen im Apollontempel von Delphi, in der Cheopspyramide in Ägypten und in Höhlen des Süd-Afrikanischen Buschlands. Das Buch von Prof. Dr. Dr. Stummhirn ist übrigens  2005 als Erstausgabe im History Ghost Verlag erschienen.

Sie möchten mehr über Geister erfahren? Dann schauen Sie einmal unter http://www.gesunder-hausgeist.de vorbei. Greta, Jupp und die Geister erwarten SIE bereits!!!!!

Kurzgeschichten-Erzählband für Kinder bis 11 Jahre (freies Thema)

Auf vielfachen Wunsch schreiben wir in diesem Jahr erstmals einen Kurzgeschichten-Erzählband aus, zu dem wir den AutorInnen kein festes Thema vorgeben. Bei dem „Kurzgeschichten-Erzählband für Kinder bis 11 Jahre“ geben wir nur vor, dass die Geschichten kindgerecht sind und sich an Mädchen und Jungen bis zum 11 Lebensjahr richten sollten. Ob Sie also über Fußball, Freunde, das liebste Hobby oder ein besonderes Erlebnis schreiben möchten, bleibt Ihrer Fantasie überlassen. Wir sind sehr gespannt, was uns an Beiträgen erreicht.

Dieses Mal darf die Kurzgeschichte gerne etwas länger sein und bis zu 10.000 Zeichen inklusive Leerzeichen umfassen. Ansonsten gelten die gleichen Teilnahmebedingungen wie bei den anderen Anthologieprojekten.

Senden Sie Ihren Beitrag per E-Mail und als Worddokument oder rft-Dokument an info@papierfresserchen.de. Das Buch erscheint im Dezember 2017. Einsendeschluss ist der 15.9.2017.

Weitere Informationen

„Beobachter online“ berichtet über Kurbach-Projekt

„Aus Projekt wird Unterricht“ heißt es  beim „Beobachter online“. Berichtet wird über ein Schulprojekt in Seesen, in dessen Mittelpunkt das Buch von Ulrike Kurbach „Cannas Geschichten vom Frühling“ stand.

In dem Bericht heißt es: „Denn neben der auszugsweisen Lesung und Vorstellung des Kinderbuches „Cannas Geschichten” sollte bei der Begegnung zwischen den Gymnasiasten und den Schülern der Kurparkschule etwas Nachhaltiges entstehen, dass allen Teilnehmern und auch Außenstehenden zeigt, wie toll solche Begegnungen und Unterrichtsformen sein können.“

 

Den Artikel lesen

Das Buch bestellen

„Oberösterreichische Nachrichten“ berichten über „Clara & Tom“

„Riederin begeistert sogar Leseratten aus Schweden“ heißt es bei den Oberösterreichischen Nachrichten. Die „Riederin“ ist Eva Reichl, deren fünftes Kinderbuch im November 2016 beim Papierfresserchen erschienen ist. Und in diesem Kinderbuch für Mädchen UND Jungen ab 8 Jahren geht es ganz schön turbulent zu, denn Tom und sein Schutzengel Clara müssen ihren zweiten Kriminalfall lösen.

Den Artikel lesen

Buch bestellen

 

Wir haben das Buch „Clara & Tom – Der Haberkorn-Fall“ übrigens dieser Tage als einen von zwei Wettbewerbsbeiträgen bei „book meets film 2017“ eingereicht. Mal schauen, was die Jury von diesem tollen Kinderbuch meint und ob wir unter die 12 Verlage kommen, die ihr „Buch mit Potential“ Ende Juni  der Filmbranche in München präsentieren dürfen. Also: Daumen drücken.

„Beobachter online“ berichtet über „Cannas Geschichten vom Frühling“

Unter der Headline  „Wenn Johnny Depp auf „Canna“ trifft“ hat vor Kurzem der Beobachter online über das Buch von Ulrike Kurbach „Cannas Geschichten vom Frühling“ berichtet, das vor nunmehr rund zwei Jahren beim Papierfresserchen erschienen ist und seitdem Hunderte von Kindern begeistert hat.

Neugierig geworden auf den Artikel … und das Buch?

Hier mehr lesen

Das Buch bestellen

Lesung von Andre Geist aus „Wünsch dich ins Märchen-Wunderland“

Andre Geist hat zu unserem Märchenprojekt „Wünsch dich in Märchen-Wunderland“ einen tollen Beitrag eingereicht. Sein Märchen trägt den Namen „Der kleine Drache und die Regenbogenfee“. Nun hat er das Märchen auch vertont.

Wer sich die Hörprobe anhören möchte, klickt einfach auf folgenden Link:

Hörprobe

Das Buch bestellen. Aktuell arbeiten wir an dem zweiten Band der Märchenreihe.

 

Präsentation von „Henry rettet den Regenwald“ bei Thalia

Dr. Willie Smits und Benni Over präsentieren in der Buchhandlung Thalia Neuwied das Buch „Henry rettet den Regenwald“

Vor rund zwei Jahren sagt Benni: „Ich möchte ein Kinderbuch über Orang-Utans machen. Vor allem die Kinder müssen erfahren, dass die Orang-Utans stark auf Aussterben bedroht sind“. Die Buch-Idee wird zunächst in einen Trickfilm unter dem Titel „Henry rettet den Regenwald“ umgesetzt, bevor es einige Zeit später auch in einer Print-Version erscheinen kann.

Das Buch kann seit Ende Januar 2017 über den Online Shop des Papierfresserchens MTM Verlag, über den Buchhandel oder auch über Amazon unter ISBN: 978-3-86196-673-9 (Taschenbuch, DIN A 4, 32 Seiten farbig illustriert) zum Preis von 11,20€ plus Versandkosten bestellt werden.

Benni und seine Familie, Kathrin Britscho und Jenny Madelmond haben entschieden, dass das Autorenhonorar von jedem verkauften Buch zu gleichen Teilen an die von Benni unterstützen Orang-Utan-Rettungs- und Hilfsorganisationen BOS, Masarang und Sintang Orang-Utan-Center gespendet werden.

Dr. Willie Smits und Benni Over freuen sich riesig darüber, dass sie das Buch, zusammen mit der Filialleitung Frau Kohl Anfang April in der Buchhandlung Thalia in Neuwied präsentieren durften.

 

 

„Martinus-Kirchenzeitung“ berichtet über Karoline, die Reiseleiterin

martinus, die Kirchenzeitung der Diözese Eisenstadt, berichtet in ihrer aktuellen Ausgabe über das Buch von Harigona „Karoline, die Reiseleiterin, besucht Florenz“. Der vor wenigen Wochen beim Papierfresserchen erschienene Reiseführer – nicht nur für Kinder – macht wirklich Lust auf eine der schönsten Städte Italiens.

Das Buch bestellen

 

„Steyrer Rundschau“ berichtet über Schatzsuche im Walenseeschloss

Die Steyrer Rundschau hat jetzt über das neue Buch von Michael Weikerstorfer „Schatzsuche im Walenseeschloss“ berichtet. In dem Artikel heißt es: „Weikerstorfer entführt darin zur Schatzsuche in die Schweizer Bergwelt. Eigentlich wollte er die Handlung im Krater eines Vulkans spielen lassen. Doch der Autor entschied sich schließlich für eine real existierende Landschaft, um den Geschehnissen mehr Wirklichkeitsnähe zu verleihen.“

Lesen Sie den ganzen Artikel

Buch bestellen

„Henry rettet den Regenwald“ bald auf Indonesisch

„Henri Selematkan Hutan“ – so wird das Buch des jungen Autors Benni Over heißen, wenn es in Kürze in Indonesien erscheint. Papierfresserchens MTM-Verlag hat jetzt für einen symbolischen Betrag von 1,- Euro die Rechte an dem Buch über den Orang Utan Henry und seine Bemühungen,  weltweit auf die Zerstörung des Regenwaldes und die damit verbundenen Konsequenzen aufmerksam zu machen, „verkauft“.

„Wir unterstützen dieses Herzensprojekt von Benni Over sehr sehr gerne“, berichtet Verlegerin Martina Meier, die zudem in diesen Tagen  zig Institutionen bundesweit angeschrieben hat, um auf dieses ganz besondere Werk persönlich aufmerksam zu machen.

Herausgeber des indonesischen Buches ist Hasudungan Pakpahan von der Organisation „Yayasan Penyelamatan Orangutan Sintang   (Sintang Orangutan Center)“ in Sintang. Das Buch wird in Indonesien kostenlos  an Schulen verteilt, um vor Ort die Kinder mit dem Thema der Regenwaldzerstörung  vertraut zu machen, die ja unmittelbar ihre persönliche Lebenssituation betrifft.

Benni Over wird sein Honorar den Orang-Utan-Rettungs- und Hilfsorganisationen BOS, Masarang und Sintang Orang-Utan-Center spenden. Der Druck des Buches in Indonesien (wir berichteten) wird durch eine Spende von Schülern aus Deutschland finanziert.

Benni Over – hier bei seiner ersten Autogrammstunde nach Erscheinen des Buches – wurde am 10. Juli 1990 geboren. Von Geburt leidet er an Muskeldystrophie Duchenne (schleichender Muskelschwund). Mit 10 Jahren war er auf einen Rollstuhl angewiesen und heute (2017) kann Benni nur noch seine Finger bewegen.

Bennis Weg steht für gelebte Integration und Inklusion. Stets hat er mit Hilfe seiner Familie und vielen Helfern ein selbstbestimmtes Leben führen können. Ob Kindergarten oder Schule, immer war Benni Over in Regeleinrichtungen. Sein größtes Interesse gilt dem Reisen. Über 40 Länder hat er besucht – viele im Rollstuhl. Seine große Liebe und Leidenschaft aber gilt den Orang-Utans. Benni möchte helfen, die „stark vom Aussterben gefährdeten“ Orang-Utans zu retten. Dazu hat er eigens ein Projekt ins Leben gerufen – www.henry-rettet-den-regenwald.de. Teil dieses Projektes ist auch das beim Papierfresserchen erschienene Buch.

Das Buch bestellen

 

 

 

 

 

„Lichtblicke“ berichtet über das Papierfresserchen auf der didacta

Das Magazin für praktizierte Individualpsychologie „Lichtblicke“ berichtet in seiner aktuellen Ausgabe über den Besuch einiger seiner Mitglieder am Stand des Papierfresserchens auf der diesjährigen didacta-Messe in Stuttgart und  über die Kooperation, die es zwischen unseren Verlagen und dem Verein für praktizierte Individualpsychologie seit der Herausgabe des Buches „Familienrat nach Dreikurs“ gibt.

 

„Oberösterreichischen Nachrichten“ berichten über Walenseeschloss

Über das zweite Buch „Schatzsuche im Walenseeschloss“ des jungen österreichischen Autors Michael Weikerstorf berichten jetzt die Oberösterreichischen Nachrichten. In dem Beitrag wird u.a. auch darüber berichtet, dass der Autor  ein Modell aus Papier zu seinem Schloss gebaut hat.

Lesen Sie den ganzen Bericht

Das Buch bestellen

Übergabe einer Spende an Dr. Willie Smits und Benni Over

Während Benni Overs, er ist Autor des Anfang 2017 beim Papierfresserchen erschienenen Buches „Henry rettet den Regenwald“, Reise ins Land der Orang-Utans (Indonesien) im April/Mai 2016 wurden u.a. zwei Schulpartnerschaften ins Leben gerufen:

Johanna Löwenherz Schule Neuwied mit Panca Setya School Sintang und Grundschule Strassenhaus mit Primary School Tembak. Diese Schulpartnerschaften entspringen dem Projekt von Benni Over, mit welchem sich dieser für die Rettung der Orang-Utans und des Regenwald einsetzt (www.henry-rettet-den-regenwald.de).

In der vergangenen Woche konnten nun Dr. Willie Smits und Benni Over eine Spende der Johanna Löwenherz Schule Neuwied in Höhe von 2.500Euro entgegennehmen.

Die Spende ist der Erlös aus dem Schul-Weihnachtskonzertes und Weihnachtsbasar 2016 und wird von der Schulleitung, Herrn Bernhard Geyermann, Kolleginnen und Schülerinnen übergeben. Der Betrag soll zu gleichen Teilen wie folgt eingesetzt werden:

– für ein Bildungsprogramm zum Thema „Bedeutung des Regenwaldes und der Orang-Utans“  in den Schulen von Sintang und Umgebung (westliches Kalimantan). Dazu soll den Schülerinnen u.a. Bennis Buch „Henry rettet den Regenwald“ kostenfrei als Lehrmaterial zur Verfügung gestellt werden. Die Kosten für die Übersetzung in die Indonesische Sprache und den Druck des Buches sollen durch die Spende abgedeckt werden.

– für die Mitfinanzierung und den Kauf eines Röntgengerätes im Sintang-Orang-Utan Rettungs-Center (SOC). Das Gerät wird dringend benötigt; auch, weil die Aufnahme von Orang-Utan-Waisen in das Center ständig wächst. Dr. Wilie Smits und Benni Over sind überaus glücklich und freuen sich über die großzügige Spende.

Pressemitteilung: Wie und wann erzähle ich einem kleinen Kind, dass es adoptiert ist

Familientherapeutin Judith Zacharias-Hellwig gibt mit Bilderbuch Hilfestellung

In ihrem zweiten Bilderbuch „Mama & Papa, sagt es mir, wo komm ich nur wirklich her“ greift die Autorin Judith Zacharias-Hellwig aus Simmern erneut ein brisantes Thema für Familien auf. Schon in ihrem ersten Bilderbuch „Die Sehnsucht des kleinen Orange“ wurde ein ernstes Thema behandelt.

Ging es im Erstlingswerk, das heute bereits bei Fachstellen als Lektüre empfohlen wird, um das Problem Trennung der Eltern, so ist es in „Mama & Papa, sagt es mir“ das Thema Adoption. Und wieder wählt die Autorin die ungeschnörkelte, plakative Darstellung ihrer Protagonisten in Form von knallig bunten, großen Punkten, die durch ihre unterschiedliche Farbigkeit sprechen.

Lesen Sie den ganzen Bericht

Das Buch bestellen

„Vöcklabrucker Rundschau“ berichtet über Karin Waldl

Einen ausführlichen Bericht unter dem Titel „Von Firmung bis Fantasy“ veröffentlichte dieser Tage die Vöcklabrucker Rundschau in Österreich. Karin Waldl verrät über ihr Anliegen in Bezug auf ihre jungen LeserInnen: „Es geht mir darum, ihnen Dinge wie Achtsamkeit und Wertschätzung zu vermitteln und sie zur Menschlichkeit zu erziehen. Auch mit meinen Büchern.“

Lesen Sie den ganzen Bericht hier

Umfangreiche Informationen zur Autorin auf unserer Internetseite. Gerne senden wir Ihnen weiteres Informationsmaterial zur Autorin und ihren Werken zu.

„Hamburger Wochenblatt“ berichtet über „Herr Pfefferminzky“

Das Hamburger Wochenblatt berichtet jetzt unter dem Titel „Herr Pfefferminzky mag’s geringelt“ über das Kinderbuch von C. T. Mehrhof, das im Herbst 2016 erschienen ist. U.a. heißt es in dem Bericht:

„Zu seinem Namen kam der Nager, als Chris Mehrhof am nächsten Morgen einen Beutel mit Pfefferminzbonbons in der Hand hielt. „Das schreibe ich auf“, beschloss die 49-jährige Altenpflegerin. „Ich habe schon als Kind gern gezeichnet und auch geschrieben. Und jetzt ist es so aus mir heraus gebrochen!“ Die Illustrationen zu ihrem ersten Buch „Herr Pfefferminzky“, dem noch drei weitere folgen sollen, stammen aus der eigenen Feder. Für Lesungen hat sie ihren „magischen Hasen“ als Marionette bauen lassen.“

Lesen Sie den ganzen Artikel

Das Buch bestellen