Wenn für die Kinder kaum noch Zeit bleibt

3dAls Sozialpädagogin, Clownin und pädagogische Mitarbeiterin in einer Grundschule hat Bettina Bremer ständig mit Kindern zu tun. Auch mit solchen, die schon in frühen Jahren schwere Erfahrungen mit kranken Angehörigen machen müssen. Weil die Kinder dabei selten noch die Aufmerksamkeit bekommen, die sie bräuchten, hat sie ihr erstes Buch geschrieben: „Anni und der Regenbogenmann“

Anni ist bedrückt. Ihre Mutter ist schon lange krank und ihr Vater kümmert sich sehr um sie, sodass für Anni nicht viel Zeit übrig bleibt.

Dabei würde sie so gerne in den Zirkus gehen, der sich gerade auf der Festwiese ausgebreitet hat! Freunde, mit denen sie sich verabreden könnte, hat sie auch nicht, was wohl daran liegt, dass sie so still und in sich gekehrt ist.

Doch dann findet sie einen geheimnisvollen Gegenstand und hat auf einmal jede Menge Grund zum Lachen.

———————————-

Zur Autorenseite auf www.papierfresserchen.de

Zur Vorbestellung

Zur Leseprobe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s