Und Wunder gibt es doch!

Die Autorin Petra Kania aus Mönchengladbach regt mit „Märchenhaftes“ zum Nachdenken über das Leben an

Pressetext + Bildmaterial zum Download

3d cover märchen 300Was ist ein Wunder? Wo findet man das Glück? Und wie viel Ehrlichkeit ist erträglich? Das sind Überlegungen, die sich nicht nur Petra Kania macht. In einzelnen kleinen Geschichten geht die Mönchengladbacherin den philosophischen Fragen nach. Die kleine Shanti zieht los, um das Glück zu suchen, und drei junge Mönche wollen Wunder vollbringen. Durch diese und weitere Erzählungen, wie dem Märchen von der Harfe der Wahrheit, animiert sie mit „Märchenhaftes“ Groß und Klein dazu, die eigene Lebensweise zu überdenken.

Mit „Märchenhaftes“ bringt die Autorin Petra Kania eine „interessante Mischung“ heraus, wie sie ihre neue Veröffentlichung selbst bezeichnet. „Zwei buddhistische Märchen, ein philosophisches Märchen, ein Ökomärchen, ein Indianermärchen und ein Weihnachtsmärchen“, zählt die ehemalige Lehrerin die Vielfalt der Sammlung auf, die aber einen gemeinsamen Nenner hat: dem Sinn des Lebens auf die Spur zu kommen. „Die Märchen geben meiner Ansicht nach Gelegenheit, über das eigene Leben, eigene Lebensziele nachzudenken“, erklärt die Autorin.

Anreize zum Grübeln gibt sie auf ganz verschiedene Art und Weise. Da ist die kleine Shanti, die verzweifelt auf der Suche nach dem verlorenen Glück ist, aber was ist Glück überhaupt? Ist es ein Gemüse? Kann man es kaufen? Oder sind es vielmehr die einfachen Dinge, wie der Duft nach frischer Erde, die das Leben lebenswert machen? „Achtsam durch das Leben zu gehen, die Schönheiten, die uns die Natur schenkt, wieder mit allen Sinnen wahrzunehmen und nicht oberflächlich durch die Welt zu hasten“, darauf kommt es der Autorin an, die sich der buddhistischen Haltung verbunden fühlt. So sind es auch drei buddhistische Mönche, die sich bemühen, jeweils ein Wunder zu vollbringen. Jedoch sollte man sich bei der Suche nach Wundern nicht täuschen lassen, denn was manchmal nach einem großen Wunder aussieht, ist eventuell kein wirkliches.

Ebenso täuschend kann die Tugend der Ehrlichkeit wirken: Was wäre, wenn jeder nur noch die Wahrheit sagen könnte? Für einen Rechtsprecher würde das Leben so viel einfacher werden! Was erfolgsversprechend klingt, erweist sich allerdings als Trugschluss, denn Höflichkeiten werden dank der Harfe der Wahrheit als Schwindeleien aufgedeckt und die Menschen immer unzufriedener.

Unzufrieden ist auch die Bäuerin in dem Märchen von den Hühnereiern, denn das verdiente Geld reicht ihr nicht. Gierig nach Vermögen verwandelt sie – den Bedenken des Bauern zum Trotz – die Geflügelfarm in eine Massentierhaltung, doch das strafende Unglück, das dem Bauern im Traum erscheint, bleibt nicht lange fern.

Der Schutz von Tieren liegt der Autorin sehr am Herzen, und so widmet sie ihnen noch ein weiteres Märchen: Stella, die ihre kleine Holzhütte nur zu gern mit pelzigen und gefiederten Freunden teilt, wird in der Heiligen Nacht mit einem Wunder für ihr großes Herz belohnt. Über das geschriebene Wunder verrät Petra Kania: „Ich habe mir dabei selbst mal den Wunsch erfüllt, meine verstorbenen Hunde wiederzusehen.

Zum letzen Märchen erzählt sie: „Als wir einmal an der Schule ein Indianerprojekt mit Kindergartenkindern durchgeführt haben, habe ich mir das Indianermärchen ausgedacht. Ich hatte mir Gedanken gemacht, wie ein Indianer zu seinem Namen kommen könnte. Damals hatte ich das Märchen im Indianerzelt erzählt und nun habe ich es endlich aufgeschrieben.

Zu jeder Geschichte lässt sich damit eine Verbindung zu Petra Kanias Leben ziehen, denn ob die eigene Harfe der Anlass war oder ein anderes Ereignis in ihrem Leben, sie selbst hat sich zu all diesen Fragen ihre Gedanken gemacht und will sie nun an die Leser weitergeben.

Durch ihre kindgerechte Erzählweise eignen sich die Geschichten nicht nur für Erwachsene, sondern auch hervorragend für Kinder im Schulalter.

 

Das Buch ist beim Verlag – über den Online-Shop – und natürlich im Buchhandel erhältlich.

Die Autorin:

Petra Kania wurde 1955 geboren und ist Diplom-Sozialpädagogin. Viele Jahre arbeitete sie als Lehrerin an einer Berufsschule für ErzieherInnen und KinderpflegerInnen. Ihre großen Leidenschaften sind neben dem Schreiben das Lesen, Malen und Harfespielen, mit dem sie nach einer schweren Krankheit begann. Heute ist sie Rentnerin und lebt mit ihrem Mann und dem gemeinsamen Cockerspaniel in Mönchengladbach.

 

Bibliografische Angaben:

Petra Kania
Märchenhaftes

Papierfresserchens MTM-Verlag
Hardcover, 50 Seiten, farbig illustriert, 12,90 Euro
ISBN: 978-3-86196-311-0

—————————————————————

Zur Autorenseite auf www.papierfresserchen.de

Zur Leseprobe

—————————————————————

Ihre Presseunterlagen zum Download

Pressetext doc-Datei: Pressetext_Kania_Maerchen

Hinweis für Redaktionen: Gerne übersenden wir ein Rezensionsexemplar!

—————————————————————

Bild der Autorin zum Download / 300 dpi

Kania 300

—————————————————————

Cover in 300 dpi

3d cover märchen 300

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s