Wenn Mädchen zu Superheldinnen werden

3dDie Idee zu „Die Superheldinnen SuperStory“ kam Julia Wolter bei der Arbeit mit einer interkulturellen Mädchengruppe. Jedes Mädchen dachte sich eine Superheldin aus und bei regelmäßigen Treffen wurde die Geschichte erdacht und weitergesponnen. Dabei konnten eigene, manchmal schwierige Erlebnisse der Mädchen einfließen, die leider oft die Erfahrung machen mussten, dass sie weniger wertgeschätzt werden als Jungen. Während des Projektes erfuhr die Mädchengruppe viel Aufmerksamkeit und Achtung für ihre eigenen Ideen, was die Mädchen stabiliserte und fröhlich stimmte. Rohigkeiten, Gewalt, Unkonzentriertheit, Spaltung nahmen ab, demokratische und gemeinschaftsbildene Prozesse nahmen zu. Ein WIR entstand und ließ die Geschichte immer besser, immer länger werden.

Im Superheldinnenland trifft die Superkriegerin Surika auf Tigermenschen, Heilerhasen und Spaßvögel. Sie hat Raketenschuhe und jede Menge Kraft. Trotzdem kann sie nicht immer alles allein schaffen.

Zusammen mit der Superheldin Daleia lernt sie viel über Freundschaft und Vertrauen. Schließlich führt ihr Weg sie sogar in den Palast der Oberprinzessinkönigin des Landes Merides Ozedires.

Gibt es nicht, sagst du, was soll das denn sein, eine Oberprinzessinkönigin? – Das ist noch lange nicht das Außergewöhnlichste, was das Superheldinnenland dir zu bieten hat! Komm mit – es wird spannend!

Julia Wolter: „Die Superheldinnen SuperStory“, Taschenbuch, ca. 82 Seiten, 9,20 Euro, voraussichtlicher Erscheinungstermin: Frühjahr 2015

_____________________________

Zur Autorenseite auf www.papierfresserchen.de

Zur Vorbestellung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s