Das Alphabet ist keine Hexerei

Papierfresserchen: Kiki Kreuder aus Trier verbindet Magie mit Freundschaft und zaubert ein Buch, welches Kindern das ABC auf besondere Art und Weise näherbringt

Pressetext + Bildmaterial zum Download


Kreuder HP 150Das Alphabet einmal anders lernen, das ist eines der Gründe hinter dem Erstlingswerk von Kiki Kreuder. Die Autorin aus Trier entwickelte ein Konzept, das es Kindern auf eine andere Weise ermöglicht, sich mit den Buchstaben auseinanderzusetzen, als man es aus Fibeln kennt. Sie werden an ein Wort gebunden und besonders hervorgehoben. In ihrer Geschichte um das Mädchen Lina spricht sie Themen wie Freundschaft, moralisches Handeln oder Gewissenhaftigkeit auf eine kindgerechte Weise an und lässt auch eine Portion Magie nicht vermissen, die das Abenteuer noch ein bisschen spannender und aufregender macht.

In diesem besonderen Buch ist die erzählte Geschichte nicht alles, denn Kiki Kreuder sagt: „Die Themen „Leseförderung“ und „Lesekompetenz“ stehen hier an vorderster Stelle.“ Trotzdem ist es der spannende Inhalt, der das Lesen fördert.

Streit in Blumheim! Das idyllische Örtchen ist plötzlich nicht mehr so friedlich, wie es einmal war. Neid und Missgunst überfallen die Dorfbewohner, die sich fortan immer wieder heftig streiten, wo sie sich zuvor noch geholfen und unterstützt hätten. So kann das nicht weitergehen. Ein magischer Schmetterling, der mit einem einzigen Flügelschlag alles ändern kann, soll Abhilfe schaffen. Das ist leichter gesagt als getan, denn der Legende nach kann nur ein Kind mit reinem Herzen ihn finden. Die junge Lina meldet sich freiwillig und mit magischen Gegenstände ausgerüstet macht sie sich auf den Weg.

Auf ihrer Reise trifft sie unterschiedliche Charaktere, Tiere und Menschen, denen sie hilft und von denen sie wiederum Hilfe bekommt. Ganz gefahrlos ist ihr Weg jedoch nicht, so gerät sie unter anderem in einen Sturm und eine listige Natter versucht sie vom richtigen Weg abzubringen, aber sie meistert die Situationen immer. Mit dem Schiff kommt sie sogar nach Asien, um dort nach dem magischen Schmetterling zu suchen. Sie lernt neue Orte kennen und erlangt neue Fähigkeiten. All das macht sie klüger und stärker und festigt ihre Persönlichkeit.

Kiki Kreuder zeigt in Lina ein außergewöhnliches Mädchen. Sie ist nicht nur mutig, sondern auch ausgesprochen hilfsbereit und freundlich. Zugleich wird die Protagonistin aber auch kindgerecht dargestellt, so beginnt sie etwa hin und wieder zu weinen, wenn sie mit der Situation überfordert ist. Es ist eine typisch kindliche Reaktion, die Lina aber nur umso liebenswerter macht. Für die Autorin ist klar: „Durch realitätsnahe Themen wie Verantwortung, Hilfsbereitschaft, Mut und Freundschaft finden sich Kinder in der Geschichte wieder.“ Die Protagonistin ist ein Vorbild für den kindlichen Leser und regt zu einem sozialen Handeln an.

Neben dem Erzählen der Geschichte verfolgt Kiki Kreuder noch einen anderen Zweck mit ihrem Buch, der ihr sehr am Herzen liegt. Als studierte Pädagogin sucht sie nach anderen Wegen, um Kindern das Lernen zu vereinfachen, aber auch mehr Freude dafür entwickeln zu lassen. Eingebettet in eine Geschichte sollen Kinder das Alphabet kennenlernen, eben „nicht wie beim klassische Fibel-Lernen sondern auf eine neue Weise“, so sie Autorin. Pro Kapitel werden immer ein oder Zwei Buchstaben behandelt und besonders hervorgehoben, sodass sie bewusst wahrgenommen werden. Welche das sind, machen bereits die Kapitelüberschriften deutlich. Bewusst, manchmal aber auch nur ganz nebenbei, wird das Bewusstsein des Lesers für den entsprechenden Buchstaben geschärft. Entwickelt hat sie das Buch für ihre Nichte. „Die Freude am Lesen wollte ich an meine Nichte weitergeben. Die Geschichte „Lina und der magische Schmetterling“ entstand als Geschenk zu ihrer Einschulung. Jedes Mal, wenn meine Nichte in der Schule einen neuen Buchstaben lernte, las ich ihr den nächsten Teil der Geschichte vor.“, erzählt Kiki Kreuder.

 

Das Buch ist beim Verlag – über den Online-Shop – und natürlich im Buchhandel erhältlich.

Die Autorin – Kiki Kreuder:

wurde 1980 in Trier geboren und schreibt seit 2003. Nachdem sie ihr Pädagogikstudium 2008 beendete, war sie als Projektmanagerin und Beraterin für LehrerInnen und SchülerInnen unterschiedlicher Schulformen beschäftigt. Nebenbei arbeitete sie freiberuflich als Moderatorin im Bereich Kooperation Kita – Grundschule. Zurzeit lebt sie in Vancouver, Kanada. Dort arbeitet sie als Special Needs Support Educator in einem Reggio – Kindergarten. In ihrer Freizeit schreibt, backt und kocht sie für ihr Leben gern. Outdoor-Aktivitäten gehören zum absoluten Muss an den Wochenenden.

Bibliografische Angaben:

Kiki Kreuder
Lina und der magische Schmetterling
Papierfresserchens MTM-Verlag
Taschenbuch, 92 Seiten, illustriert, 9,50 Euro
ISBN: 978-3-86196-439-1

—————————————————————

Zur Autorenseite auf www.papierfresserchen.de

—————————————————————

Ihre Presseunterlagen zum Download

Pressetext doc-Datei: Pressetext Kreuder Lina

Hinweis für Redaktionen: Gerne übersenden wir ein Rezensionsexemplar!

—————————————————————

Bild der Autorin zum Download / 300 dpi

Kreuder 300

—————————————————————

Cover in 300 dpi

3d 300

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s