„Danach träume ich immer so schön …“

Bedeutet Anderssein, allein sein zu müssen? Ulrike Kurbach geht dieser Frage in ihrem Kinderbuch „Cannas Geschichten vom Frühling“ auf den Grund.

Pressetext + Bildmaterial zum Download


Kurbach HP 150Die Menschen erfreuen sich an der ersten Blumen, die nach dem Winter zart die Welt mit neuer Farbe erfüllen. Dass man es nicht leicht hat, wenn man eine besondere Blume ist, zeigt Ulrike Kurbach in ihrem Kinderbuch „Cannas Geschichten vom Frühling“. Es erzählt von einer Blume, welche die einzige ihrer Art auf der Wiese ist und von den anderen für etwas Besseres gehalten wird. Trauer und Einsamkeit quälen das Blümchen den ganzen Frühling, bis es fast vergeht.

 

Was ist nur auf der Wiese los? Da klettert im Frühling eine Blume aus der Erde, die noch nie jemand gesehen hat. Alle sind sich einig: Die ist bestimmt hochnäsig und hält sich für etwas Besseres.

Ein trauriges Schicksal, welches die Blume im jungen Frühling erdulden muss. Einsamkeit und Traurigkeit quälen sie und sie kann sich einfach nicht erklären, warum sie die einzige ihrer Art auf der Wiese ist. Zum Glück bleibt dieses Leben nicht so traurig, wie es beginnt. Freundschaften werden geschlossen, denn zusammen macht es viel mehr Spaß und man kann Abenteuer erleben, denen man allein nie begegnet wäre.

In liebevollen Geschichten werden Cannas Erlebnisse erzählt und jede dieser Geschichten wurde vor Veröffentlichung einer harten Jury vorgeführt: Kindern. Vor dem Urteil brauchte sich Ulrike Kurbach jedoch nicht zu fürchten. „Der schönste Satz, den mir ein Kind dazu gesagt hat: Danach träume ich immer so schön, Ulrike“, erzählt die Autorin bewegt über ihre Erfahrungen mit den „Testlesern“. Sie bekam immer mehr positive Rückmeldungen und da war es nicht abwegig, die Geschichten noch viel mehr Kindern zugänglich zu machen und ein Buch zu veröffentlichen.

Die Idee für „Cannas Geschichten vom Frühling“ entstand durch den Adoptionswunsch eines befreundeten Ehepaares der Autorin. Dem Kind aus Indien sollte das Kennenlernen der fremden Umgebung erleichtert werden. Ulrike Kurbach wählte dafür den Weg des täglichen Gute-Nacht-Geschichten-Vorlesens. Ihre selbst geschriebenen Texte waren die Lösung. „Integration und Inklusion nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern wie Kinder es erleben: Da ist jemand anders, und wenn man seine Ängste überwindet, entstehen eine Menge Spaß und Leben“, erzählt die Autorin.

„Cannas Geschichten vom Frühling“ bringen aber nicht nur Spaß am Lesen und Zuhören, sondern regen das Kind auch noch künstlerisch an. Die Texte sind mit liebevollen Schwarz-Weiß-Zeichnungen von Diana Pfister illustriert. Dass die Bilder nicht bunt sind, ist ganz bewusst gewählt, denn jedes Kind soll die Möglichkeit bekommen, seinem Buch eine persönliche Note zu geben, indem die Bilder nach eigenem Gefallen ausgemalt werden können. „Wichtig ist und hierbei gewesen, dass die Zeichnungen ausmalbar sind, damit jeder Leser seinem Buch eine eigene Note geben kann. Wer hat nicht versucht, die Helden aus den Büchern seiner Kindheit mit Buntstiften zu verschönern?“, fragt Ulrike Kurbach mit einem Augenzwinkern.

Die Geschichten zeigen den Kindern, dass man zusammen und ohne Vorurteile viel mehr Spaß haben kann als allein. „Cannas Geschichten vom Frühling“ ist ein liebevolles Buch für Kinder, das nicht nur für die tägliche Gute-Nacht-Geschichte geeignet ist, sondern das man immer und überall lesen oder vorgelesen bekommen kann.

 

Das Buch ist beim Verlag – über den Online-Shop – und natürlich im Buchhandel erhältlich.

Die Autorin – Ulrike Kurbach:

Ulrike Kurbach wurde 1976 in Osterode am Harz geboren und arbeitet als Erzieherin in einem Kindergarten. Aus der Leidenschaft, Kindern Märchen und Geschichten zu erzählen, entstand im Januar 2012 die Geschichte der kleinen Blume Canna. Auf die Frage, wie man einem adoptierten Kind aus Indien helfen könnte, sich in einer neuen Umwelt zurechtzufinden, entsprang die Idee der täglichen Gute-Nacht-Geschichte. Zuerst als Hörbuch auf Youtube, mehrten sich bald die Nachfragen, den eigenen Kindern die Geschichten selbst vorzulesen. Unterstützt mit den Bildern von Diana Pfister entstand der erste Band Cannas Geschichten vom Frühling.

Bibliografische Angaben:

Ulrike Kurbach
Cannas Geschichten vom Frühling
Papierfresserchens MTM-Verlag
Taschenbuch, 110 Seiten, illustriert, 10,50 Euro
ISBN: 978-3-86196-487-2​

—————————————————————

Zur Autorenseite auf www.papierfresserchen.de

—————————————————————

Ihre Presseunterlagen zum Download

Pressetext doc-Datei: Pressetext_Kurbach_Canna

Hinweis für Redaktionen: Gerne übersenden wir ein Rezensionsexemplar!

—————————————————————

Bild des Autors zum Download / 300 dpi

Kurbach 300

—————————————————————

Cover in 300 dpi

3d JPEG 300

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s