Rezension zu „Aufruhr im Zahlenland“

In dem Kinderbuch „Aufruhr im Zahlenland“ erzählt der Autor Alexander Heimes, der hauptberuflich als Mathematiklehrer arbeitet, die Geschichte von Simon, der eines Morgens aufwacht und erlebt, wie sich drei lebendige Zahlen in seinem Zimmer befinden und ihm erklären, dass er mit ihnen ins Zahlenland reisen muss, um es zu retten und mit Hilfe seiner Zwillingsschwester Sarah das dort herrschende Chaos zu beseitigen.

.
Gemeinsam mit den frechen, aber liebenswürdigen Zahlen erleben die Geschwister viele Abenteuer, in denen das Thema Mathematik eine stets präsente Rolle spielt.
Ob Minuszahlen, geometrische Figuren oder mathematische Grundbegriffe, Heimes Geschichte verknüpft kompliziert scheinende Dinge mit spannenden Geschichten und liefert so zu jedem Problem eine logische Erklärung.

.
Das Buch richtet sich an alle Kinder von der dritten bis zur sechsten Klasse, die im Laufe des Abenteuers nicht nur gespannt die Geschehnisse miterleben, sondern auch spielerisch ihr Wissen erweitern und auffrischen können. Alle Charaktere werden genau und anschaulich beschrieben, sodass sie einem schon nach einigen Seiten ans Herz wachsen und man von ganz allein bei den Erlebnissen der Freunde mitfiebert.

.
Der frische, jugendliche Schreibstil des Autors sorgt dafür, dass sich Kinder mit der Hauptperson identifizieren können und so gar nicht merken, wie sie Neues lernen oder Altes auffrischen. Alexander Heimes schafft mit diesem Buch ein Werk, das zum Schmökern anregt, den Kindern aufweist, wie oft sich Mathematik im Alltag finden lässt und dass man sich nicht vor Aufgaben und Rechnungen fürchten muss. Es ist perfekt für Schüler, die sich bereits für Zahlen interessieren, aber stellt auch bei denjenigen, die von sich denken, mit Mathe nichts am Hut zu haben, einen tollen Bezug zu der Welt der Rechnungen her.

.
Bibliografische Angaben:

Alexander Heimes
Aufruhr im Zahlenland
ISBN: 978-3-86196-605-0
Preis: 9, 20€

Hanna-Lena P.

 

Das Buch bestellen