Pressemitteilung: „365 – Wenn die Masken fallen“

Mit „365 – Wenn die Masken fallen“ legt die junge Autorin Isabel Kritzer aus Kernen i.R. ihr Erstlingswerk vor. Nachdem sie, wie sie selber sagt, praktisch sämtliche Bibliotheken und Büchereien in ihrem Umfeld besucht und auch privat eine stattliche Büchersammlung angehäuft hatte, war es Zeit für einen eigenen Versuch. In Anthologien, Literatur- und Kunstmagazinen hatte Isabel Kritzer schon kürzere Texte veröffentlicht, jetzt sollte es ein Roman sein.

Auf den fast 400 Seiten von „365 – Wenn die Masken fallen“ wird schnell deutlich, dass auch viele persönliche Erfahrungen in die Hauptfigur einfließen. Im Epilog stellt sich die Protagonistin selber vor, und wie es scheint, beschreibt sich Isabel Kritzer auch ein Stück selbst. „ICH“ ist deshalb auch der treffende Titel dieses in Ich-Form geschriebenen Buchteils. Die folgenden 20 Kapitel sind in der dritten Person verfasst. Auch das Covermotiv und die Illustrationen im Buch sind aus der Hand der Autorin.

Die ganze Mitteilung lesen