Münchner Wochenanzeiger berichtet über „Greta, Jupp und die Geister“

Der Münchner Wochenanzeiger veröffentlichte Anfang Juni einen Bericht über das neue und lehrreiche Buch von Verena Prym „Greta, Jupp und die Geister“.

Greta lebt mit ihrer Familie auf einem Hof in einem friedlichen Dorf. Alles wäre in bester Ordnung, wären da nicht die Dachgeister, die nachts herauskommen und lärmen. So kann sie nicht schlafen. Doch niemand glaubt Greta, als sie von den Geistern erzählt – weder ihre Eltern noch ihre Klassenkameraden. Und Frau Gruber, die misslaunige Lehrerin, verbietet ihr sogar, das Wort Geist überhaupt in den Mund zu nehmen.

Für noch tiefere Einblicke in die Geisterwelt